Ottobeuren vs SV1929

vs

Zusammenfassung

Nachholspieltag BOL

TSV Ottobeuren : SV 29 Kempten 2:0 (0:0)

1:0 Jacqueline Jeske (47.)
2:0 Emilie Lecocq (76.)

Im Nachholspiel gegen den TSV Ottobeuren wurden die Kemptnerinnen erneut nicht für ihre gute Leistung und ihren Kampfgeist belohnt. Sie mussten sich im Allgäuderby mit 0:2 geschlagen geben.
Der SV 29 hat gut in die Partie gefunden und kam bereits in der fünften Minute zu ihrer ersten großen Chance – Kathrin Wiedemann setzte sich auf der Außenbahn erfolgreich durch und legte im 16er quer auf Carmen Geier, die nach ihrem Sprint über das gesamte Spielfeld immer noch zu viel Kraft hatte und den Ball weit über das Tor zimmerte. Die erste Halbzeit war über weite Strecken sehr ausgeglichen und keiner Mannschaft gelang der entscheidende Pass in die Spitze, sodass Großchancen Mangelware waren. Ein Freistoß von Christina Socher verfehlte in der 33. Minute nur knapp das Tor. Die Kemptnerinnen waren gedanklich fünf Minuten zu früh bereits in der Halbzeitpause und luden die Gastgeber zu drei Großchancen ein, die Torfrau Lugiana Zweng jedoch tadellos vereitelte. In der letzten Minute vor dem Seitenwechsel dann die beste Gelegenheit für den SV in Führung zu gehen – die Offensivkräfte Geier und Höllriegl setzten die Ottobeurer Hintermannschaft erfolgreich unter Druck; doch auch diesen Schuss konnte Geier leider nicht im Tor unterbringen.
Trainer Norbert Oenning war mit der Leistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden und feuerte das Team an, in der zweiten Halbzeit weiter Gas zu geben und das Glück zu erzwingen, um mit drei Punkten die kurze Heimreise antreten zu können.
Leider mussten die motivierten Kemptnerinnen unmittelbar nach dem Seitenwechsel einen Rückschlag hinnehmen – Ottobeuren nutzte eine Unachtsamkeit in der Kemptner Defensive aus und Jeske kam im Fünfmeterraum frei zum Schuss und verwandelte unhaltbar zum 1:0. Der SV29 gab allerdings nicht auf, sondern versuchte weiterhin sich Torchancen herauszuspielen; leider fehlte beim letzten Pass etwas die Konzentration. Nach einer halben Stunde in Hälfte zwei hatte Mascha Höllriegl nach guter Vorarbeit von Geier den Ausgleich auf dem Fuß – die Latte rettete jedoch für die Gastgeber. Im Gegenzug nutzte Ottobeuren ihre Konterchance und Lecocq vollendete zum 2:0 (76.). Kempten gab sich mit diesem Spielstand nicht zufrieden und versuchte Offensiv nochmal alles zu geben; die Offensivaktionen wurden allerdings zahlreiche Male durch Fouls unterbrochen. Die daraus resultierenden Freistöße konnten nicht erfolgreich genutzt werden. Claudia Suntheim brachte diese mehrmals gefährlich vor das Heimtor, wo sich jedoch kein Abnehmer finden wollte. So blieb es beim 2:0 Endstand.
Die Kemptnerinnen können mit ihrer Leistung zufrieden sein und können am Sonntag an dieser anknüpfen und sich hierfür endlich belohnen und beim Mitabsteiger TSV Pfersee Augsburg punkten.

Aufstellung: Lugiana Zweng, Claudia Suntheim, Franziska Rudingsdorfer, Anna Kiechle, Tashina Werner, Christina Socher, Marina Schmölz, Lisa Heuberger, Carmen Geier, Kathrin Wiedemann, Mascha Höllriegl

Bericht: Teresa Seizinger

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
12. Oktober 2018 19:30 Frauen BOL (Schwaben) 2018/19 2

Ergebnisse

ClubTore 1.HZTore 2.HZToreSpielausgang
Ottobeuren022Sieg
SV1929000Niederlage

Ottobeuren

Position Tore Torschüsse Ecken Fouls Gelbe Karten Rote Karten Auswechslung Einwechslung
 00000000

SV1929

Position Tore Torschüsse Ecken Fouls Gelbe Karten Rote Karten Auswechslung Einwechslung
 00000000

Ground

TSV Ottobeuren
Am Galgenberg 4, 87724 Ottobeuren, Deutschland